Geburtsvorbereitende Akupunktur

in der Heilpraxis für Frauen in Köln

Die natürliche Vorbereitung auf Ihre Geburt mit Akupunktur

In der Heilpraxis für Frauen ist es möglich, eine geburtsvorbereitende Akupunktur in den vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin durchzuführen.

Hiermit kann ganz gezielt Einfluss auf einen positiven Geburtsverlauf und das Schmerzempfinden während der Geburt genommen werden. Die Geburtsdauer kann außerdem deutlich verkürzt werden.

Zudem wirkt die Akupunktur bei Ängsten und Festhalten an negativen Gedanken und gibt Ihnen eine positive Stimmung für die kommende Geburt.

Diese spezielle Akupunktur kann ab Beginn der 37. SSW angewendet werden und wird dann einmal wöchentlich bis zur Geburt durchgeführt. Dies wird in meiner Praxis stets mit Raum für ein Gespräch und bei Bedarf mittels Aromatherapie unterstützt.

Geburtsvorbereitende Akupunktur im Paket buchen:

Online Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie jetzt online Ihren Termin für eine geburtsvorbereitende Akupunkturbehandlung in der Heilpraxis für Frauen:

Sollten Sie Fragen zu Kosten und Abrechnung haben, kontaktieren Sie mich bitte telefonisch unter 0221 – 999 974 85

Häufige Fragen rund um das Thema Akupunktur

Ja, Akupunktur darf auch in der Schwangerschaft angewandt werden und wird beispielsweise gezielt zur Geburtsvorbereitung eingesetzt. Allerdings werden nur bestimmte Punkte hierbei in die Behandlung einbezogen, die kein Risiko für Mutter und Kind darstellen. 

Im Rahmen einer Studie der Frauenklinik in Mannheim  stellten Forscher fest, dass die Geburten im Durchschnitt etwa zwei Stunden kürzer waren. Dies wurde darauf zurückgeführt, dass speziell die Eröffnungsphase, in der sich der Muttermund öffnet, schneller ablief. Die Wehen wurden von den Frauen als weniger schmerzhaft empfunden und waren auch in der sogenannten Austreibungsphase, wenn die Geburt des Kindes kurz bevorsteht, zielgerichteter.

Das Ziel der geburtsvorbereitenden Akupunktur ist es, das Gewebe des Muttermundes zu entspannen und so auf den Geburtsvorgang vorzubereiten. So kann die Eröffnungsphase des Muttermundes unter der Geburt nachweislich verkürzt werden.

Die Nadeln sind ca. 0,25 mm breit und somit kaum dicker als ein Haar. Sie  werden bei der Behandlung rund einen Zentimeter (je nach Körperstelle auch weniger) in den Körper eingeführt. Hierbei kann ein kleiner Pieks wahrgenommen werden. Dieser ist aber in der Intensität deutlich geringer als beispielsweise ein Nadeleinstich bei einer Blutabnahme. Sobald die Nadel korrekt platziert ist, wird diese in der Regel nicht mehr wahrgenommen.

Eine geburtsvorbereitende Akupunktur sollte erst nach Abschluss der 36. Schwangerschaftswoche, sprich ab Beginn der 37. Schwangerschaftswoche (SSW 36+0) durchgeführt werden. Wenn Sie sich für eine geburtsvorbereitende Akupunktur in der Heilpraxis für Frauen entscheiden, planen wir entsprechende Termine für die Wochen vor der Geburt vollständig durch.

Ab der 37. Schwangerschaftswoche werden für zunächst vier Wochen jeweils eine Behandlung eingeplant. Daher findet wöchentlich eine Behandlungssitzung statt. Die entsprechenden Termine planen wir gemeinsam im Rahmen des ersten Termins und Ihres Anamnesegesprächs. Sollten Sie über den errechneten Geburtstermin kommen, so können in Abstimmung mit Ihrem Frauenarzt weitere Termine vereinbart werden.

In einer normalen Behandlung werden zwischen drei und vier Punkte akupunktiert. Da diese beidseits – also auf beiden Seiten des Körpers – gesetzt werden, werden in einer Behandlung zwischen sechs und maximal acht Akupunkturnadeln verwendet. 

Arrow-up